FILMCLUB ZEIGT DEN FILM „BOY“

Synopsis “Boy” erzählt über Landschafaufnahmen und nahe beobachtende Einstellungen von einem Mädchen, welches in Afghanistan als Junge aufwächst und einer jungen afghanischen Sängerin in London, die Jungenkleidung trug, um sich freier in der afghanischen Gesellschaf zu bewegen. Die Tradition “Bacha Posh” bedeutet: ein Mädchen seit Geburt oder von klein an, als Junge zu kleiden und sie in dieser Funktion zu erziehen. Im geschlechtsreifen Alter werden diese Mädchen meist wieder “normale” Mädchen und als Frauen verheiratet. Faranoz ist 13 Jahre alt und wurde als ”Bacha Posh” erzogen. Sie lebt bewusst alle Freiheiten und Pflichten eines Jungens, von Fußball spielen mit den anderen Jungs bis die Einkäufe für ihre alleinerziehende Schwester zu erledigen. Elaha ist eine 24-jahrige Sängerin und lebt in London. Sie entschied sich als junge Frau, vor ihrer Migration aus Afghanistan, sich als Junge auszugeben, um ein selbstbestimmteres Leben führen zu können. Die Lebenswege der beiden reflektieren die Schwierigkeit sich als Frau in Afghanistan zu bewegen und formulieren in ihrer Kühnheit und Abnormalität Möglichkeiten, auch über unser Geschlechterverständnis hinaus, Dinge zu verändern und eigenwillige Wege zu gehen.