Hurria bedeutet auf Arabisch Freiheit.

Perspektive eines „Harraga“ – eines Grenzverbrenners – erzählt das Stück Hurria! unterschiedliche Wege der Freiheitssuche, die mit der Revolution in Tunesien eine neue Qualität bekommen haben.

Riadh Ben Ammar ist vor 15 Jahren als Harraga nach Deutschland gekommen. Lange war er unfreiwillig in einem Flüchtlingslager in Mecklenburg Vorpommern unterge¬bracht, inzwischen lebt er in Berlin und ist bei Afrique-Europe-Interact aktiv.

Sonntag, 27. Juli 19.30, Centro Sociale

(Sternstr. 2 Hamburg)

Montag, 28. Juli 19.30, Infoladen Wilhelmsburg (Fährstr. 48 Hamburg)

In Kooperation mit dem Netzwerk
afrique-europe-interact.net